Herzlich willkommen beim BUND Nordschwarzwald!

Auf diesen Seiten sehen Sie, welche Projekte, Veranstaltungen und Aktionen der BUND in der Region gerade durchführt und welche Positionen zu aktuellen Themen er vertritt. Auch wenn Sie Ihre/n lokale/n Ansprechpartner/in bei BUND in der Region Nordschwarzwald suchen oder unsere Serviceangebote nutzen wollen sind Sie hier genau richtig.

 

Rotwildmanagement im Nationalpark

Auf Einladung des BUND berichtete F. Burghardt, Leiter der Abteilung Schalenwild im Nationalpark im Kurhaus Freudenstadt Anfang Juni über die Erarbeitung einer Konzeption für das Rotwild. Als wichtigsten Aspekt für die Tiere, die im Nordschwarzwald extrem scheu geworden sind, hob er Störungsfreiheit und Ruhe hervor. Das Rotwild sei im Nordschwarzwald auf die Hochlagen -  gleichzeitig   Top-Wintersportgebiet - zurückgedrängt worden. Burghardt berichtete von verschiedenen Maßnahmen im Nationalpark vom Umbau der jagdlichen Infrastruktur bis hin zur Erweiterung der Grindenflächen, um das Rotwild wieder "ins Freie zu locken".

Aber - so sein Fazit - es bedarf eines übergreifenden Konzepts im gesamten Nordschwarzwald, um zu erreichen, dass  im Nationalpark irgendwann einmal ganz uf die Jagd verzichtet werden kann.

Lesen Sie hierzu einen Artikel im Schwarzwälder Boten

Schwabo_060616_Rotwildmanagement.pdf

Großer Zuspruch zu Pflanzentauschbörse Calw

Aufgrund des strömenden Regen am Samstag, den 16. April waren die Erwartungen an die Besucherzahlen bei den Organisatoren – BUND und Nachhaltigkeitswerkstatt Calw – nicht allzu hochgesteckt. Aber an  Zulauf und Zuspruch sollte es nicht mangeln.  Lilablühende  Tomaten, Kaukasisches Vergissmeinnicht und viele andere Garten - und Zimmerpflanzen wechselten in kürzester Zeit die Besitzer. Auch die Informationen zum naturnahen  Garten von der Kompostfibel bis hin zur Broschüre „Igel im Garten“ stießen auf reges Interesse.

„Eine tolle Idee“ – war der meistgehörte Satz -  „Wann ist der nächste Termin ?“  - die meistgestellte Fragen an diesem Morgen. „ Angesichts des großen Interesses  werden wir  die Pflanzentauschbörse sicherlich wieder anbieten und vielleicht auch die Anregungen der Besucher zu einem Herbsttermin aufgreifen“ – so das Fazit der Veranstalter.

 

 

 

Auf dem Hardthof in Bad Liebenzell-Beinberg

Vor interessierten Fragen kaum retten konnte sich Uwe Gorjup, der am 11. April für den BUND eine Gruppe interessierter Menschen durch seinen Betrieb führte. Der Hardthof ist seit 1992 als Biolandbetrieb anerkannt, wirtschaftet auf 70 Hektar und betreibt Mutterkuhhaltung  mit Angusrindern, die auf die Besuchergruppe sehr entspannt reagierten. Seit kurzem gibt es auch einen mobilen Hühnerstall auf dem Hof, so daß die Hühner viel Freiheit geniessen und dennoch die Auslauffläche nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Am Wochenende ist der kleine Hofladen geöffnet - in Kürze wird es auch einen Verkaufsautomaten für Eier, Nudeln und Wurst geben. 

 

 

Mühlacker: Gewerbeflächen - Masse oder Klasse ?

Über 70 Interessierte aus der ganzen Region waren  unserer Einladung gefolgt, sich über die Ausweisung von Gewerbegebieten Gedanken zu machen und mit Fachleuten zu diskutieren. Prof. Dr. Ruther-Mehlis von der Hochschule Nürtingen betonte in seinem Impulsreferat, daß landesweit viele Gewerbegebiete - insbesondere in kleinen Gemeinden - am falschen Platz erschlossen würden und werden. Eine Studie des Regionalverbands zeigt auf, daß es in der Region Nordschwarzwald 675 ha Reserve-Gewerbeflächen gibt, die den Bedarf gut abdecken. 

 

 

Hier finden Sie den Zeitungsartikel aus dem Mühlacker Tagblatt

MT_Einzelartikel_BUND_Gewerbegebietel.pdf

Besichtigung der Pforzheimer Kläranlage

Im Rahmen unseres Schwerpunktthemas Abfall/Abwasser haben wir am 09.April zu einer Besichtigung der Pforzheimer Kläranlage eingeladen. Bärbel Jansen vom Umweltamt der Stadt erläuterte uns fachkundig die Anlage, die im Vergleich zu anderen Kläranlagen einige Besonderheiten aufweist. So bedingen die Pforzheimer Gold-/Silber-Scheideanstalten hohe Nitratfrachten, weshalb eine besonders intensive Denitrifikation in mehreren Becken notwendig ist. Die räumlich beengte Lage bedingt, daß die Abwässer hochgepumpt werden müssen, was einen erhöhtem Energiebedarf mit sich bringt. Auch das eigene Verhalten diskutierten die TeilnehmerInnen angesichts der Probleme, die Fette im Abwasser verursachen können.

 

 

BUND Kindergruppe aus Maulbronn gewinnt 1. Preis

Im Beisein von Ministerialdirigent Wolfgang Baur vom Ministerium für Ländlichen Raum hat Reiner Baur, Geschäftsführer der BUNDjugend  die schönsten Naturtage bücher 2016 von Kindern aus ganz Baden-Württemberg im Stuttgarter Naturkundemuseum ausgezeichnet. Über 700 Kinder hatten sich am 23. Landeswettbewerb der BUNDjugend beteiligt. Die BUND Kindergruppe aus Maulbronn gewann einen 1. Preis für ihre Beschäftigung mit Wildblumen.

In einem überdimensionalen Naturtagebuch aus selbstgeschöpftem Papier hielten die Kinder ihre Beobachtungen fest. Sie bastelten selber Pflanzenpressen und bestimmten die gefundenen Blumen. Ausführlich beschrieben sie auch Heuschrecken und die Beiträge von Spinnen und Bienen für eine intakte Wiese. Die Jury würdigte die detaillierten Dokumentationen und die kreative Gestaltung des Naturtagebuchs.

 

 

 

Besuch in der Wertstoff-Sortieranlage

Einen höchst informativen Nachmittag verbrachten 20 Interessierte  bei der BUND-Besichtigung der Wertstoffsortieranlage der Fa. Suez in Ölbronn. In der Anlage wird der Müll aus dem Enzkreis und dem Kreis Ludwigsburg getrennt nach den beiden Fraktionen "rund" und "flach" sortiert, wie Betriebsleiter Carsten Fischer erläuterte. Fischer zeigte auf, welche Probleme Fehlwürfe , z.B. zugeknotete Plastiktüten mit unpassendem Inhalt,  den Menschen die von Hand vorsortieren, aber auch den Maschinen bereiten. Entsetzt registrierten die Teilnehmerinnen auf  das offensichtliche Müll-Chaos in den privaten Tonnen und nutzten die Gelegenheit, sich vom Fachmann ihre eigenen Fragen zur korrekten Abfallentsorgung  beantworten zu lassen.

 

 

Calw: Podiumsdiskussion Natur und Umwelt

 "Wahlprüfsteine Natur-/Umweltschutz" so das Thema einer von der VHS Calw, BUND und NABU organisierten Diskussion der Landtagskandidaten am 25.02., die großen Zuspruch beim Publikum fand. Im bis auf den letzten Platz besetzten Vortragsraum der VHS nahmen T. Blenke (CDU), J. Schwarz (Grüne), D. Steinrode (SPD)und H. Müller (FDP) Stellung zu den Fragen der Naturschutzverbände.  Moderator Jerome Brunelle bezog  die Zuhörerinnen professionell und unterhaltsam mit ein, und so konnten  diese den Kandidaten zu den Themen Hermann-Hesse-Bahn,   Flächenverbrauch und zu Energie- und Klimapolitik im Kreis Calw intensiv "auf den Zahn fühlen". 

Lesen Sie den Artikel im Schwarzwälder Boten

Schwabo_PoddiskCalw27.02.16.pdf

BUND-RV Nordschwarzwald : Vogelforschung „wie die Großen“ – Spannendes Birding für Kinder in Straubenhardt

Trotz regnerischem Wetter machten sich am letzten Sonntag im Januar neun Kinder unter fachkundiger Anleitung der Naturpädagogen Britta und Klaus Faaß auf Vogelpirsch. Auf einem kleinen Rundgang durch die Wiesen durften die Kinder die Anzahl die beobachteten Arten notieren. Mit dem "Ting" führte Britta Faaß die Stimmen aller gesichteten oder gehörten Vögel an Ort und Stelle noch einmal vor. Ein Grünspecht ließ sich nicht lange bitten und antwortete prompt und lautstark. Nach der spannenden Stunde im Freien wärmte sich die Gruppe in der Hütte des Boulevereins Schwann wieder auf. Unter dem Mikroskop konnten die Kinder nachvollziehen, wie kompliziert und doch sinnvoll Vogelfedern aufgebaut sind. Und wie immer gab es eine kleine Erinnerung zum Mitnehmen: ein Vogel, den die Kinder aus einer Astgabel schnitzen durften.

 

BUND-Jahrbuch 2016 Ökologisch Bauen und Renovieren

Das BUND-Jahrbuch 2016 hat die Schwerpunkte  Effizienzhäuser im Vergleich und Gute Luft im Haus. Anhand von zahlreichen Hausportraits hilft es den Lesern, die fürs eigene Vorhaben am besten geeigneten Maßnahmen, Baustoffe und Technologien herauszufinden. Dabei werden Aspekte der Nachhaltigkeit und des Ökologischen Fußabdrucks mit Grundlagenwissen und praktischen Tipps für alle Phasen des Bauens oder Renovierens verknüpft: von der Planung und Finanzierung über die Umsetzung bis hin zu Gestaltung und Einrichtung. 

Das Jahrbuch gibt es zum Preis von 8,90 Euro an größeren Kiosken und beim Bahnhofsbuchhandel kaufen. Zu bestellen ist es (zzgl. 2 Euro) bei Ziel-Marketing, Tel.: 07 11 - 9 66 95-0; bestellungen@ziel-marketing.de.

 

44 Pilzarten bei Dennach gefunden

Wie auch in den Vorjahren war die Pilzführung des BUND mit dem Fachmann Bernd Miggel schon Wochen vorher komplett ausgebucht. Die  vorhergegangene lange Trockenheit war nicht gut für das Pilzaufkommen - warnte Miggel schon zu Beginn. Vom inzwischen strömenden Regen und den wenig hoffnungsvollen   Prognosen   liessen sich die TeilnehmerInnen am  4. Oktober jedoch nicht beeindrucken und durchkämmten das Waldgebiet am Heuberg bei Dennach gründlich. Tatsächlich konnten 44 verschiedene Pilzarten, unter anderem einige essbare Exemplare wie Lachs-Reizker und junge Flaschenboviste gefunden werden.

Hier präsentieren wir Ihnen die komplette Artenliste

Pilzliste_2015_-_Dennach-Heuberg.pdf

Trauer um Eberhard Bäuerle

Nach  schweren Krankheit ist Eberhard Bäuerle, 1. Vorsitzender des BUND Mühlacker am 19. August verstorben. Er hat sich mit großem Engagement für den Naturschutz eingesetzt -  dabei war ihm der Schutz der Fledermäuse im BUND und im Arbeitskreis Fledermausschutz Pforzheim Enzkreis  ein ganz besonderes Anliegen. Wir werden ihn als humorvollen, liebenswerten und kämpferischen Mitstreiter vermissen!

 

 

E-Fun-Park beim Baumwipfelpfad Bad Wildbad - wo bleibt die Nachhaltigkeit ?

Am Baumwipfelpfad Bad Wildbad ist ein E-Fun-Park entstanden: Segways, E-Quads, Ziesel, E-Boards und andere Elektrospassfahrzeuge sollen für ungetrübtes Freizeitvergnügen sorgen. Die Naturschutzverbände sind entsetzt. Lesen Sie hier unsere Pressemitteilung.

 

 

30 Jahre BUND Maulbronn !

Am 09./10 Mai 2015 feierte der BUND Maulbronn sein 30-jähriges Bestehen als „Wochenende  der Artenvielfalt“. Ca. 120 Besucher machten sich  am Samstagabend sowie den ganzen Sonntag über auf, um unter Anleitung von renommierten Experten möglichst viele Arten zu finden und Details über diese zu erfahren. Nach einer Fledermausführung am Samstag abend starteten die „Nachteulen“  noch zur Nachtfalterexkursion, die bis nach 24 Uhr andauerte –  die Vogel-Begeisterten waren am Sonntag wieder um 8 Uhr. auf den Beinen. Neben Wildbienen und Flechten wurden auch andere weniger bekannte Gruppen untersucht. So konnte z.B. die  Vierfleck-Zartspinne, Spinne des Jahres 2015,  auf dem Klosterberg entdeckt werden  

Besichtigung der Biowärme Ersingen

Der BUND ist Mitglied der Genossenschaft "Biowärme Ersingen", die die Abwärme der Biogasanlage der Familie Heckmann zur Nahwärmeversong von Teilen der Gemeinde nutzt; Mittel aus dem Regionalstrom-Fonds wurden zum Ankauf von Genossenschaftsanteilen verwendet. Am 08. Mai war der BUND-RV zu einer Besichtigung eingeladen. 12 Aktive aus einem weiten Umkreis von Maulbronn bis Althengstett nutzten die Gelegenheit, sich vor Ort über das vorbildliche Projekt zu informieren.

Lesen Sie hier den Artikel des Pforzheimer Kurier

Biowaerme_PK12052015.pdf

Skandalöse Werbung für Insektengift

ALDI-Süd verkauft ab 02.Mai das "Universal-Insektenspray" PRITEX, das umweltschädigende Nervengifte als Wirkstoffe enthält. Die Verbraucher werden hierüber nicht informiert. Wir halten dies für einen Skandal. Lesen Sie hierzu unsere Pressemitteilung vom 30.04.2015.

 

 

Aktionstag an der Johanna-Wittum-Schule zum Thema Lebensmittelvergeudung

Mehrere Klassen der Johanna-Wittum-Schule setzten sich am 28.April intensiv mit dem Thema Lebensmittelvergeudung auseinander. Nach der Vorführung des  Films „Frisch auf den Müll“  diskutierte  Regine Einfeld vom BUND Nordschwarzwald mit den SchülerInnen über das Thema. Eine Gruppe präsentierte Gerichte aus sogenannten „Misfits“ und berichtete von diesem  gelungenen Praxistest. Schlussfolgerung: “Es gibt keinen vernünftigen Grund, knollige Kartoffeln oder Möhren mit drei Beinen nicht zu verkaufen“.

 

 

Aktionstag gegen Freihandelsabkommen in Pforzheim

Am 18. April 2015 gestaltete der BUND gemeinsam mit den Grünen, der Linken und Attac einen Aktionstag gegen Freihandelsabkommen in der Pforzheimer Innenstadt. Natürlich gab es jede Menge Infomaterial, aber auch die Jüngeren sollten beim Abschiessen von Standards in Form von Dosen auf ihre Kosten kommen !

 

 

 

Hoffnung auf Grünbrücken im Enzkreis

Die weitgehend sechsspurig ausgebaute A 8 stellt im Enzkreis eine nahezu unüberwindbare Barriere für wandernde Tierarten zwischen den Schwarzwaldausläufern und dem Stromberggebiet dar.  An der westlichen Kreisgrenze liegt bereits eine Plaung für den Bau einer Grünbrücke bei Mutschelbach vor; der BUND ist in den Planungsprozess eingebunden. Nun eröffnete Staatssekretärin Gisela Splett bei einem Besuch an der A 8 bei Niefern, daß auch hier eine Vorplanung in Auftrag gegeben wurde. 

 

 



Suche