BUND als Partner der Streuobstinitiative Calw-Enzkreis-Freudenstadt

1993 veranlasste der Rückgang der Streuobst- wiesen im Enzkreis den BUND-Regionalverband Nordschwarzwald dazu, das Projekt "Apfelsaft von Streuobstwiesen der Region Pforzheim / Enzkreis" ins Leben zu rufen.  Die Eigentümer von Streuobstwiesen erhalten für ihre Mostäpfel einen Aufpreis, der die Erhaltung und Pflege von Streuobstwiesen etwas rentabler gestalten soll. Im Gegenzug verpflichten sich die Wiesenbesitzer vertraglich dazu, die Kriterien (Stammhöhe 1,60 m, Verzicht auf Spritzmittel und Mineraldünger etc.) einzuhalten und die Streuobstwiesen zu pflegen (Nachpflanzung, Schnitt). Die Abschlüsse der Verträge und die stichprobenartigen Kontrollen werden von Aktiven des BUND durchgeführt.

Jedes Jahr gibt es Anfang Oktober in drei bis vier "Sammelstellen" im Enzkreis einen Samstagstermin für die Abgabe der Äpfel. In enger Zusammenarbeit mit den örtlichen Obst- und Gartenbauvereinen nehmen ehrenamtliche Helfer des BUND an diesem Termin Streuobstäpfel an, wiegen sie und füllen sie in die am Tag zuvor aufgestellten Container. Die Container werden anschliessend von der Fa. Dürr aus Martinsmoos abgeholt, die Äpfel gepresst und der Saft durch Erhitzen haltbar gemacht. Das Ergebnis: erfrischender, gesunder Apfelsaft aus einer Vielzahl von Apfelsorten in kontrollierter Qualität. 2013 wurden etwa 40 to Äpfel aus dem Enzkreis angeliefert.

Umweltbildung auf der Streuobstwiese

Am 14.09. 2013 veranstaltete der BUND–RV in Neuhausen-Steinegg ein Umweltbildungsseminar. Streuobst-Pädagogin Beate Holderied zeigte Beispiele für Aktionsmöglichkeiten auf. Ihre Botschaft: Streuobstwiesen eignen sich das ganze Jahr über hervorragend für die Naturerkundung mit Kindern. Diese sollten nicht nur zuhören, sondern auch selber sehen, schmecken, riechen, fühlen und vor allem mit anpacken dürfen. Auf der seit 20 Jahren vom BUND-OV Biet gepflegten Streuobstwiese gab es praktische Übungen zur Bedienung der Apfelpresse und  der kleinen Apfelschäl- und Entkernungsmaschine zur Untersuchung der Tier- und Pflanzenarten. Thomas Köberle, BUND-RV Nordschwarzwald gab Hinweise zur Ökologie und Gefährdung der Streuobstwiesen. Ein kurzweiliger und spannender Tag, der so manche Impulse gegeben hat .

 

2003 trat der BUND-RV Nordschwarzwald dem neugegründeten Verein "Streuobstinitiative Calw-Enzkreis-Freudenstadt" bei.

Damit konnte die Produktpalette erheblich erweitert werden: um Apfel-Mango-Saft, Apfel-Zwetschgen-Saft, Apfel-Cidre sowie einen Aperitiv. Außerdem im Angebot "die Biobande", eine Bio-Apfelsaftschorle, die gemeinsam mit anderen baden-württembergischen Streuobst-Aufpreisinitiativen hergestellt und vertrieben wird. Alle Streuobstgetränke können Sie im Naturschutz-Zentrum Pforzheim erwerben.

Anlässlich ihres 10 - jährigen Jubiläums veranstaltete die Streuobstinitiative Calw-Enzkreis-Freudenstadt  2013 eine Streuobstwiesen-Meisterschaft.  Wir freuen uns, daß einer unserer langjährigen Anlieferer aus dem Enzkreis den ersten Platz erringen konnte ! 

Trendgetränk "Plum App" der Streuobstinitiative vorgestellt

Neue Wege ging die "Streuobstinitiative Calw-Enzkreis-Freudenstadt", um auch Jugendliche für Streuobstprodukte zu begeistern. In einer Kooperation mit der Hotel- und Gaststättenabteilung der Johann-Georg-Doertenbachschule Calw haben die Schüler sich an der Produktenwicklung beteiligt sowie in eigener Regie Etikett und Anzeige gestaltet. In einer feierlichen Präsentation konnte "Plum-App" Ende November 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

 

 



Suche